News

Heimliche Baumfällung in der Hobrechtstraße 28 erfolgreich verhindert!

Offensichtlich können es die Investoren der Hobrechtstraße 28 nicht mehr abwarten – der Renitenz der Mieterinnen und Mieter sollte vergangene Woche mit dem Schaffen von Fakten gegenübergetreten werden.

Am 14. Februar 2018 wurden einige MieterInnen auf Arbeiter im Hof aufmerksam, die sich daranmachten, die alte Kastanie im Hof zu fällen. Es gab keinerlei Ankündigung bezüglich dieser Maßnahme - Absperrungen im Hof waren auch nicht vorhanden.

 
Dort, wo der Baum seit sicherlich mehr als 50 Jahren wächst, soll demnächst ein neuer Seitenflügel errichtet werden und der Baum steht dieser Maßnahme und damit dem Vergolden der investierten Gelder für das Grundstück im Weg. Offensichtlich war den vielbeschäftigen Herren Investoren/Architekten kurzfristig eingefallen, dass das Fällen von Bäumen in der Regel zwischen März und September nicht erlaubt ist.
Flugs wurden daher die fleißigen Baumkletterer entsandt, das Leben des Baumes zu beenden. Ausgestattet mit einer Fällgenehmigung des Umweltamtes wähnten diese sich sicher bei dem, was sie an diesem Tag zu erledigen hatten. Dumm nur, dass die Fällgenehmigung explizit das Vorliegen der Baugenehmigung für den Seitenflügel zur Grundlage macht.

 
Nachdem die MieterInnen die Arbeiter darauf hingewiesen hatten, stoppten diese zunächst ihre Arbeiten, so dass wir Zeit hatten, beim Umwelt- und Bauamt des Bezirkes weitere Informationen einzuholen. Schnell stellte sich heraus, dass es noch keine Baugenehmigung gibt und die geplante Fällung somit illegal ist. Mittlerweile traf auch die hinzugezogene Polizei ein, die zu dem Zeitpunkt den Hof betrat als die Arbeiter diesen wieder verließen. Diese hatten in der Zwischenzeit mit jemandem telefoniert, der sich offensichtlich darüber im Klaren war, dass das Handeln der Arbeiter illegal ist. Man wollte es scheinbar darauf ankommen lassen, denn einen gefällten Baum kann man nun mal nicht wiederaufrichten. Die Strafe, die die Herren Investoren für das illegale Abholzen hätten zahlen müssen, ist offenbar wesentlich geringer als die Kosten, die ihnen nun durch die selbst verschuldete Verzögerung entstehen.

 

Dies wurde auch bei einem Telefonat mit einem der Verantwortlichen deutlich, welcher keinerlei Verständnis für das Handeln der MieterInnen aufbringen konnte und diese beschuldigte, nur daran interessiert zu sein, Kosten zu verursachen, denn „die Baugenehmigung kommt doch sowieso, ist doch egal, wann der Baum gefällt wird“.

 
Nein! Uns ist das nicht egal – und dem Baum sicherlich auch nicht!

 


Vorstandsveränderung bei LeBrecht 23 62 e.V.

Auf unserer Mitgliederversammlung am 08.03.17 gaben unsere 2 geschäftsführenden Vorsitzenden Sven Theinert und Robert Wulf aus persönlichen Gründen ihren Rücktritt bekannt.
Wir danken Euch, lieber Sven und lieber Robert, ganz herzlich für die geleistete Vorstandsarbeit und euer Engagement. Ohne euch wären wir heute nicht da, wo wir uns jetzt befinden.

Es wurde ein neuer geschäftsführender Vorstand von den Mitgliedern gewählt.

Als neuer geschäftsführender Vorstand wurden gewählt:

1. geschäftsführender Vorstand:
Johannes Sabinski (neu)
2. geschäftsführender Vorstand:
Ulrikte Sauer (neu)

Auch wurde ein zum Teil neuer erweiterter Vorstand gewählt:

Peter Denker (Wiederwahl)
Dagmar Lesiak (neu)
Silke Briehl (neu)

Wir wünschen dem neuen geschäftsführenden und erweiterten Vorstand gute Zusammenarbeit und generell ein gutes Gelingen.


Nun auch im Fernsehen - LeBrecht2362 e.V. hatte den RBB zu Besuch.

Am Donnerstag, 29. September 2016 hatten wir den RBB zu Besuch. Unser geschäftsführender Vorstand hat ein Interview zu unserer gegenwertigen Situation gegeben. Im Sendeformat Klartext wird es einen Beitrag zum Versagen der Politik bezüglich des Milieuschutzes geben und wir sind dabei. Am 05. Oktober um 22:15 Uhr ist dieser Beitrag zu sehen. Also - schaltet ein. Wir freuen uns drauf. Anbei ein paar Bilder vom Dreh und den Link zur Sendung. Vielen Dank an alle, die uns unterstützt haben.

 


Leider vermisst ihr immer noch unsere Unterseiten "Der neue Eigentümer" und "Downloads"

Keine Sorge - sie sind noch da und werden bald wieder erscheinen. Wir sind gerade dabei, ein paar Dinge zu recherchieren. Mehr dazu später an dieser Stelle. Leider gibt es immer noch keine Klärung....wir sind jedoch dran!

 


Wir in der Presse! - Es ist an der Zeit, das Schweigen zu brechen

Wir hatten die Tage einige interessante Pressetermine. Auch hatten wir und andere Initiativen ein Interview mit "The Guardian". Es ist an der Zeit, das Schweigen zu brechen. Wir halten euch auf dem Laufenden. Zu den Artikeln geht es hier.

 


Bezirkspolitik - oder wie wir lernten zu verzweifeln

Wir hatten ein Treffen am 22. Februar 2016 ein Treffen mit unserer Bürgermeisterin Frau Dr. Giffey und Bezirksstadtrat für Bauwesen Herrn Blesing - uns wurde viel versprochen, vor allem, dass keine Umwandlung für unsere Häuser geplant ist......doch alles kam anders! Aber lest selbst - einfach auf das Rathaus klicken....


Vorstandsveränderung bei LeBrecht 23 62 e.V.

Auf unserer Mitgliederversammlung am 07.09.16, gab unsere 2. Vorsitzende Irene Spieler aus beruflichen Gründen ihren Rücktritt bekannt.
Wir danken Dir, liebe Irene, ganz herzlich für die geleistete Vorstandsarbeit und freuen uns, dass Du für die Vereinsarbeit auch weiterhin zur Verfügung stehst.

Es wurde eine neue Organisationsform auf der Vorstandsebene durch die Mitglieder beschlossen.

Als alter und neuer geschäftsführender Vorstand wurden gewählt:

1. Geschäftsführender Vorstand:
Sven Theinert
2. Geschäftsführender Vorstand:
Robert Wulf (neu)

Auch wurde ein erweiterter Vorstand zum ersten Mal gewählt:

Peter Denker
Marcel Otto
Johannes Sabinski

Mit dieser breiteren und stärkeren Aufstellung sind wir für die anstehenden Aufgaben im Verein besser vorbereitet und stärker in unserem Auftreten.


Nachruf - Unser lieber Mitmieter Heinz Neupauer ist tot


Heinz Neupauer ist am 10. Juli 2016 überraschend einen Tag vor seinem 76. Geburtstag verstorben. Freunde von ihm fanden ihn in seiner Wohnung. Er war gleichzeitig unser ältestes Vereinsmitglied.

 

"Überweisen, ach das (Mitgliedsbeitrag) gebe ich euch lieber bar. Ihr macht so eine tolle Arbeit, da will ich einfach dabei sein."

 

Er hatte große Angst davor, dass er aus seiner Wohnung ausziehen muss - hatte doch schon seine Mutter in der Wohnung gewohnt. Er war ein treues Mitglied und bei jeder Versammlung dabei. Er war einfach gerne unter Leuten. Seine Freunde haben eine wunderschöne Trauerfeier für ihn bereitet. Wir vom Verein waren durch Nicoletta und Sven bei der Beerdigung vertreten. Danach ging es gemeinsam mit seinen engsten Freunden noch am Zickenplatz bei seinem türkischen Lieblingsstand etwas essen. 

 

Du und Dein Humor werden uns fehlen lieber Heinz - wir werden Dich gut in Erinnerung behalten!

 

Die Trauerfeier für Heinz Neupauer fand am 13.09.2016 um 12:00 Uhr auf dem St. Thomas Friedhof in Berlin Neukölln statt. Er wollte anonym bestattet werden. Das Grab ist nicht besuchbar.


Das Schicksal der Hobrechtstraße 28

Wir freuen uns, neue Mitglieder aus der Hobrechtstraße 28 im Verein begrüßen zu dürfen. Sie erleiden das gleiche Schicksal wie wir - auch ihr Haus wurde durch die Investorengemeinschaft Wollenberg/Richert gekauft. Diese haben besonders "schöne" Pläne für das Haus. Weiteres könnt ihr hier lesen. Eine Fotostory zu den Mitgliedern folgt in Kürze.


Kampagne Milieuschutz für Nord-Neukölln - Reuterkiez/Schillerkiez!

Mehr zu unserer ersten Kampagne findet ihr hier.


Impressionen vom Sommerfest!

Am 29. Mai hieß es: Gemeinsam feiern. Zusammen mit unseren Mitstreiter*innen von der Hobrecht 28 haben wir bei uns im Innenhof unter unserem tollen Kastanienbaum gefeiert. Dank der Unterstützung von Helmut (Lenaustuben) und Constantin (Von Eisen Weinladen) saßen wir nicht auf dem Trockenen und auch nicht auf dem Boden. Bei Grillgut und leckeren Getränken hatten alle die Möglichkeit, sich auszutauschen. Später am Abend gab es sogar noch einen kurzen Live-Auftritt von unserem tollen Nachbarn Graham. Es war ein toller Tag - vielen Dank an Alle, die dazu beigetragen haben. Anbei findet ihr ein paar Bilder von der Feier!


Das sind wir! - Ein fotographisches Porträt!

Wir möchten uns gerne mit dieser kleinen Fotostory vorstellen.


Wir bei Facebook


»An einer Kostenexplosion bleiben viele Nullen beteiligt.«

Martin Gerhard Reisenberg


Der Verein

Alles rund um den Verein und das Haus.

Presse

Presseartikel rund um den Kiez und unsere Häuser

Kontakt

Wir freuen uns auf Mails,
Infos und Anregungen.

 

Wunschpunsch

Am 13. Dezember ab 14 Uhr hieß es bei uns
"Wunschpunsch". Alle unsere Mieter*innen und
Freund*innen waren zum leckeren Punschtrinken
eingeladen. Dabei durfte jedEr auch einen Wunsch
für den Kiez hinterlassen. Hier findet ihr

ein paar Impressionen dazu.

Termine

Alle aktuellen Termine,

damit ihr nichts verpasst.

 

Downloads

Unsere Downloads.

Netzwerk

Interessante Links
zum Stöbern.

Gästebuch

Hier könnt ihr uns eure Grüße,

Anregungen usw. öffentlich hinterlassen.






Preisexplosionen können Wohnträume 
zum Einsturz bringen.        
Helmut Glaßl